Überblendung bei Kamerafahrt

Alles rund um AquaSoft DiaShow 9 - bitte beachten Sie die Forenregeln und die Nettiquette
Antworten
Zwieback
Einsteiger
Einsteiger
Beiträge: 2
Registriert: Di Sep 08, 2015 9:59

Überblendung bei Kamerafahrt

Beitrag von Zwieback » Di Sep 08, 2015 10:08

Hallo zusammen,

als Diashow-Neuling habe ich gleich mal eine "interessante" (dumme klingt nicht so schön) Frage bezüglich Überblendungen, auf die ich im Forum keine Antwort finden konnte.

Zunächst einmal, ein paar Worte zu dem, was ich treibe: Ich bin Fan einfacher Kamerfahrten, um den Standbildern Leben einzuhauchen. Als "Überblendung" (eigentlich ja nur Einblendung) verwende ich das wenig schnörkellose Alphablending.

Was mich stört ist folgendes: Aquasofts (mir unverständliche) Logik einer Überblendung führt dazu, dass die Kamerfahrt vollständig ausgeführt wird - das Bild also wieder zum Stehen kommt - bevor die Einblendung durchgeführt wird. Das Ganze sieht somit ein wenig abgehackt aus. Gewünscht wäre, dass die Überblendung noch während der vorherigen Kamerafahrt erfolgt, sodass sich ein fließender Übergang ergibt. Ich hoffe, ich trete niemandem zu nahe, wenn ich den Movie Maker von Microsoft anführe, der das sehr sauber hinbekommt.

Nun gäbe es verschiedene "Lösungen", die aber allesamt nicht wirklich toll sind:
a) Das Bild vor der nächsten Einblendung ausblenden --> führt zu unschönem Schwarzübergang
b) In der nächst tieferen Kapitelspur ein schwarzes Bild einfügen, das beide darüberliegenden Bilder überlappt und mit Transparenz (z. B. in Form einer Gauß-Glocke) arbeiten --> lästige Arbeit und auch nicht das gewünschte Ergebnis

Hätte hier jemand einen Tipp für mich - graue Haare habe ich schon so viele...

Freue mich über Hilfestellung :-)
Gruß

Benutzeravatar
Nadine Kabelitz
Giga-Poster
Giga-Poster
Beiträge: 875
Registriert: Do Jul 21, 2011 11:18

Re: Überblendung bei Kamerafahrt

Beitrag von Nadine Kabelitz » Di Sep 08, 2015 12:44

Hallo,

Überblenden heißt, dass Bild 1 nach und nach von Bild 2 überdeckt wird. Eine Ausblendung zu benutzen würde nur bedeuten, dass Bild 1 verschwindet, während Bild 2 noch gar nicht da ist - wie Sie bereits erkannt haben, führt das nur zu "schwarzen Löchern". Vergessen Sie das deshalb ganz schnell wieder, lassen Sie die Bilder liegen und konzentrieren Sie sich nur auf Einblendungen.

Fügen Sie Ihre Bilder alle in eine Flexi-Collage ein. Wenden Sie nun nicht auf Ihre einzelnen Bilder die Kamerafahrt an, sondern auf die Flexi-Collage. Das könnte zwar eine umfanreichere Kamerafahrt werden, aber so könnten Sie auch unabhängig von Überblendungen über die Bilder fahren.

Benutzeravatar
Werni
Tera-Poster
Tera-Poster
Beiträge: 1068
Registriert: Fr Apr 18, 2003 18:40
Wohnort: Halle (Saale)

Re: Überblendung bei Kamerafahrt

Beitrag von Werni » Di Sep 08, 2015 13:26

Zwieback hat geschrieben:Hallo zusammen,

... Was mich stört ist folgendes: Aquasofts (mir unverständliche) Logik einer Überblendung führt dazu, dass die Kamerfahrt vollständig ausgeführt wird - das Bild also wieder zum Stehen kommt - bevor die Einblendung durchgeführt wird. Das Ganze sieht somit ein wenig abgehackt aus. Gewünscht wäre, dass die Überblendung noch während der vorherigen Kamerafahrt erfolgt, sodass sich ein fließender Übergang ergibt. ....
Gruß
Für den von dir gewünschten Effekt musst du den Objekteffekt Überlappung nutzen. Hier die Bilder in einer Spur anordnen.
Wenn hier die Standzeit des einzelnen Bildes auf 5 sek eingestellt ist und du bei "Alphablending" 3 sek eingestellt hast, dann muss die Kamerafart 8 Sekunden betragen. So kann man zu schönen Überblendungen (mit Kamerafahrt) kommen.

Wenn sich durch die Kamerafahrt von 8 Sekunden die Standzeit des Bildes auch auf 8 Sekunden eingestellt hat, musst du die Standzeit des Bildes wieder auf 5 Sekunden einstellen. Versuche es mal.
______________________________________________
DS11 Stages
Windows 8.1 64-bit
Intel Core i7-4790K
16 GB Arb.-Speicher

MrGuitar
Einsteiger
Einsteiger
Beiträge: 7
Registriert: Mi Okt 21, 2015 23:09

Re: Überblendung bei Kamerafahrt

Beitrag von MrGuitar » So Okt 25, 2015 22:57

Hi,
das mit der längeren Kamerafahrt funktioniert bei mir nicht. Wenn ich - wie beschrieben - die kamerafahrt auf 8s einstelle und dann anschließend die gesamtzeit des "verlängerten" Bildes wieder auf 5s zurückstelle, hört die Kamerafahrt (trotz der Angabe der 8s Kamerafahrt) nach 5s ruckartig auf und es folgt erst anschließend die Überblendung zum nächsten Bild :(

Benutzeravatar
Joe-Holzwurm
Foren-Legende
Foren-Legende
Beiträge: 5726
Registriert: Mi Jun 04, 2003 23:04
Kontaktdaten:

Re: Überblendung bei Kamerafahrt

Beitrag von Joe-Holzwurm » Mo Okt 26, 2015 7:22

Die eingestellte Standzeit beinhaltet die Einblendungszeit. Wenn das Bild also insgesamt 8s Dauer hat, bekommt auch die Kamerafahrt 8s.
Entweder habe ich das Problem noch nicht ganz verstanden oder ich verstehe die aufwändigen Vorschläge nicht.
Wenn ich es richtig verstanden habe, dann soll schon während der Einblendung des Bildes die Kamerafahrt beginnen. Ich würde also das Alphablending mit der gewünschten Einblendzeit einstellen und dazu eine Kamerafahrt, die auch bei 0 beginnt. Die erste Bewegungsmarke der Kamerafahrt muss die Zeit 0.0 haben. Die letzte Bewegungsmarke hat die selbe Zeit wie die Dauer des Bildes.
Genau solche Einblendungen mit Kamerafahrt verwende ich auch manchmal.

Übrigens nenne man diese langsamen Bewegungen in das Bild hinein oder aus aus dem Bild heraus "Ken-Burns-Effekt".
Viele Grüße,
Joachim

Roland Horn
Giga-Poster
Giga-Poster
Beiträge: 541
Registriert: So Apr 07, 2013 22:49

Re: Überblendung bei Kamerafahrt

Beitrag von Roland Horn » Mo Okt 26, 2015 9:52

Hallo Zwieback
Auch noch ein Tipp von mir
ich würde es so (und nicht nur ich alleine), wie Du es auf dem Screenshot siehst, machen
dabei ist die Zeit der Kamerafahrt von 0 bis 15sek und die Ein-und Ausblendung, Alphablending 2sek, die Bildobjekte überlappen sich dabei um 2sek aber die Zeiten muß jeder für sich selber einstellen, es geht hier nur um das Prinzip
ich sage mal, das ist einfach, geht schnell und würde Deinen Wünschen entsprechen
wenn natürlich alle Bildobjekte untereinander, also in einer Treppe, angeordnet sind, läuft die Überblendung noch sauberer, da die untere Spur immer dominant ist
Zoom.jpg
VGr. Roland

PC Acer - Windows 10 64-bit - Monitor Samsung 27"
CPU Intel Core i7 4790 - 16GB RAM - HDD 128GB SSD + 2TB - NVIDIA GeForce GTX 980 4GB

Kamera CANON EOS 650 D AquaSoft Stages 9 aktuelle Version

Benutzeravatar
lopa
Superposter
Superposter
Beiträge: 165
Registriert: Di Jul 07, 2009 9:44
Wohnort: Südliche Weinstrasse

Re: Überblendung bei Kamerafahrt

Beitrag von lopa » Mo Okt 26, 2015 12:18

Hallo Zwieback,
Joe-Holzwurm hat geschrieben: Übrigens nenne man diese langsamen Bewegungen in das Bild hinein oder aus aus dem Bild heraus "Ken-Burns-Effekt".
Diesen Effekt findest Du in der Toolbox als Objekt-Effekt. Den ziehst Du in die Timeline und füllst ihn mit den Bildern Deiner Wahl. Den Bewegungsablauf kannst Du vorher festlegen, Du kannst auch verschiedene Ken-Burnseffekte hintereinander legen und nicht vergessen: Füllen=AUS und Alphablending etwas länger stellen und Du wirst sehen, wie weich Deine Bilderfahrten verlaufen.
Übrigens: wenn AS-Diashow Ultimate so mager wäre wie der MS Movie-Maker, dann gäbe es hier nicht so viele Forumsteilnehmer, die die vielen Gestaltungsmöglichkeiten der AS-Software diskutieren würden.
Windows10 64bit, IntelCore i7-6500U CPU 2,5GHz 16GB RAM - Grafikkarte Intel HD Graphics 520 + Intel NVIDIA GeForce GTX950M /DS Stages10 (64bit)

Benutzeravatar
keiner
Giga-Poster
Giga-Poster
Beiträge: 815
Registriert: Mi Sep 13, 2006 12:09
Wohnort: 47° 54′ 32″ N, 12° 18′ 36″ E

Re: Überblendung bei Kamerafahrt

Beitrag von keiner » Mo Okt 26, 2015 13:19

Hallo Zwieback!
lopa hat geschrieben: Füllen=AUS und Alphablending etwas länger stellen und Du wirst sehen, wie weich Deine Bilderfahrten verlaufen.
Du siehst, dass jeder seine Vorlieben hat, ich stelle das Alphablending immer etwas kürzer.

Ansonsten wollte ich Dir den gleichen Rat geben wie lopa, er war nur etwas schneller. Vielleicht noch etwas zur Ergänzung: Du bist möglicherweise nicht immer zufrieden mit der Richtung und mit dem Ausschnitt der angezeigt wird (obwohl es hier ja schon eine große Auswahl gibt). Die Start- und Endpunkte kanst Du zum Vorschein bringen, indem Du auf das kleine Kamerasymbol klickst. Anschließend kannst Du den Endpunkt nach eigenem Gusto hin- und herschieben bzw. die Rahmengröße verändern. Da kannst Du auch die Dauer der Kamerafahrt von 9 sec (Standard) auf z.B. 8 sec verkürzen wenn Du willst.
Viele Grüße .. Josef
Win10 64bit, i7 3,20 GHz,16 GB RAM. GTX 1070, 8GB
DS XP5 ~ DS Ultimate 10.xx 64 bit aktuell,
Laptop: Win10 64Bit, i7-6700HQ, 16 GB RAM, GTX 960M 4GB

fra94
Mega-Poster
Mega-Poster
Beiträge: 477
Registriert: Mi Feb 11, 2009 12:50

Re: Überblendung bei Kamerafahrt

Beitrag von fra94 » Mo Okt 26, 2015 16:19

Hallo Zwieback,
ich habe mir für Kamerafahrten einen eigenen Kenburns gebaut,
weil ich mit 3:2-Bilder (SLR-Format) in der 16:9-Präsentation arbeite
und dadurch mehr Bildfläche zur Verfügung habe zum Fahren!
Das Ganze unter einem Kapitel mit soviel Spuren, wie Bilder sich
bewegen sollen, siehe Anhang!
Die Bilder sind gegenseitig so verschoben, daß mit den eingestellten
Zeiten ein fließender Übergang stattfindet; die Bewegungsrichtung
ist bestimmt je nach Plazierung der Zeitmarken und die Einblendung
ist mit der Transparenz geregelt; das schaut prima aus!
Servus, Hans F.
Dateianhänge
Kenburns-manuell.JPG
DS10U, STAGES10; Win7 Prof.(64Bit), DELL OptiPlex3010 MT:
Intel Quad Core i5-3470, M: 8GB (2x4GB), HD: 500GB ATA III;
Nikon D200, Lumix LX7, DxO PhotoLab+ViewPoint, PS Elements12,
FS IViewer; Philips Bluray BDP7500MKII, LCD-TV Philips9/Samsung

Benutzeravatar
Werni
Tera-Poster
Tera-Poster
Beiträge: 1068
Registriert: Fr Apr 18, 2003 18:40
Wohnort: Halle (Saale)

Re: Überblendung bei Kamerafahrt

Beitrag von Werni » Mo Okt 26, 2015 16:59

Hans, was ich jetzt bei deinem Beispiel nicht verstehe, ist beim Seitenverhältnis die Einstellung "Beibehalten". Müsste hier nicht im Modus "Zuschneiden" gearbeitet werden?

Und heißt das also alles, dass der Überlappungs-Effekt zumindest nicht zufriedenstellend funktioniert?

Gruß Werni
______________________________________________
DS11 Stages
Windows 8.1 64-bit
Intel Core i7-4790K
16 GB Arb.-Speicher

Benutzeravatar
keiner
Giga-Poster
Giga-Poster
Beiträge: 815
Registriert: Mi Sep 13, 2006 12:09
Wohnort: 47° 54′ 32″ N, 12° 18′ 36″ E

Re: Überblendung bei Kamerafahrt

Beitrag von keiner » Mo Okt 26, 2015 18:26

Werni hat geschrieben:Hans, was ich jetzt bei deinem Beispiel nicht verstehe, ist beim Seitenverhältnis die Einstellung "Beibehalten". Müsste hier nicht im Modus "Zuschneiden" gearbeitet werden?
Hallo Werni!
Das scheint sich automatisch umzustellen. Ich arbeite ähnlich wie Hans und habe bei einer Uraltshow einmal nachgezählt: bei 20 Bildern waren nur noch fünf mit "Zuschneiden" markiert, bei den restlichen 15 stand "Beibehalten", obwohl sie nach wie vor alle auf das 16:9 Format zugeschnitten sind.
Viele Grüße .. Josef
Win10 64bit, i7 3,20 GHz,16 GB RAM. GTX 1070, 8GB
DS XP5 ~ DS Ultimate 10.xx 64 bit aktuell,
Laptop: Win10 64Bit, i7-6700HQ, 16 GB RAM, GTX 960M 4GB

fra94
Mega-Poster
Mega-Poster
Beiträge: 477
Registriert: Mi Feb 11, 2009 12:50

Re: Überblendung bei Kamerafahrt

Beitrag von fra94 » Di Okt 27, 2015 10:49

Hallo Werni & keiner,
Es wird nicht das Bild innerhalb des Bewegungsrahmens einer Zeitmarke
dargestellt, wenn dieser z.B. nicht genau im 16:9 aufgezogen ist, sondern
das 16:9-Bild, das sich vom grau hinterlegten Gesamtbild (3:2) klar abhebt;
eigentlich ist es egal, ob Beibehalten oder Zuschneiden, wenn sich der
Bewegungsrahmen mit dem 16:9-Ausschnitt deckt.
Oder anders gesagt, wenn man bei einer markierten Zeitmarke bei
selektiertem Zoom & Kameraschwenk auf Bewegungspfad umklickt,
erscheint exakt der dargestellte 16:9-Auschnitt; das ist ganz klar!
Die Einblendung per Transparenz ist da fließender, als per Alphablending!

Mir gehts in 1. Linie darum, daß ich bei einem Original-3:2-Bild
aus der SLR mehr Bildfläche zum "Kamerafahren" habe, als bei einem
Original-16:9 z.B. aus einer Sucherkamera oder vorher geänderten
16:9 aus einem 3:2-Bild. Ich kann das Original 3:2 auch für Papierbilder
verwenden (mehr drauf als beim 16:9) und brauche nicht 2 Bilder
mit 3:2 + 16:9 verwalten!
Werni: den Überlappungseffekt aus der Toolbox (Bewegungspfade) habe ich
wenig ausprobiert; den müsste ich testen, ob er meinen Vorstellungen genügt?

Genau genommen, sind wir am exakten Thema "Überblendung" vorbei;
es hängt aber irgendwie zusammen mit "bei Kamerafahrt"!?
Servus, Hans F.
DS10U, STAGES10; Win7 Prof.(64Bit), DELL OptiPlex3010 MT:
Intel Quad Core i5-3470, M: 8GB (2x4GB), HD: 500GB ATA III;
Nikon D200, Lumix LX7, DxO PhotoLab+ViewPoint, PS Elements12,
FS IViewer; Philips Bluray BDP7500MKII, LCD-TV Philips9/Samsung

MrGuitar
Einsteiger
Einsteiger
Beiträge: 7
Registriert: Mi Okt 21, 2015 23:09

Re: Überblendung bei Kamerafahrt

Beitrag von MrGuitar » Di Okt 27, 2015 12:28

Roland Horn hat geschrieben:Hallo Zwieback
Auch noch ein Tipp von mir
ich würde es so (und nicht nur ich alleine), wie Du es auf dem Screenshot siehst, machen
dabei ist die Zeit der Kamerafahrt von 0 bis 15sek und die Ein-und Ausblendung, Alphablending 2sek, die Bildobjekte überlappen sich dabei um 2sek aber die Zeiten muß jeder für sich selber einstellen, es geht hier nur um das Prinzip
ich sage mal, das ist einfach, geht schnell und würde Deinen Wünschen entsprechen
wenn natürlich alle Bildobjekte untereinander, also in einer Treppe, angeordnet sind, läuft die Überblendung noch sauberer, da die untere Spur immer dominant ist
Zoom.jpg
@Roland
Dein Beispiel habe ich auch ausprobiert. Dein letzter Satz war genau der Knackpunkt: nur jedes zweite Bild hatte den gewünschten sanften Übergang. Jedes "obere" Bild (aus der ersten Spur) fing abrupt an :(
Das Überlappungstool fand ich jetzt auch nicht so prickelnd (oder ich habe das nicht richtig konfiguriert).
Ist denn die einzige Möglichkeit, wenn ich bei Bildern mit Kamerafahrten sanfte Übergänge möchte, die erwähnte "Treppenlösung"? Ich finde das auf meinem (kleinen) Monitor so unübersichtlich...

Roland Horn
Giga-Poster
Giga-Poster
Beiträge: 541
Registriert: So Apr 07, 2013 22:49

Re: Überblendung bei Kamerafahrt

Beitrag von Roland Horn » Di Okt 27, 2015 17:10

MrGuitar hat geschrieben:Ich finde das auf meinem (kleinen) Monitor so unübersichtlich...
Hallo MrGuitar
Wenn ich so etwas mache dann arbeite ich mit der Bearbeitungsansicht "Vertikale Timeline", dabei kannst Du die Timeline-Spuransicht nach rechts vergrößern, somit ist alles übersichtlicher, wenn Du fertig bist klappst Du das Kapitel zusammen und gehst wieder zur Standart-Ansicht zurück
versuch's mal
Dateianhänge
Vertikale Timeline.jpg
VGr. Roland

PC Acer - Windows 10 64-bit - Monitor Samsung 27"
CPU Intel Core i7 4790 - 16GB RAM - HDD 128GB SSD + 2TB - NVIDIA GeForce GTX 980 4GB

Kamera CANON EOS 650 D AquaSoft Stages 9 aktuelle Version

Benutzeravatar
Werni
Tera-Poster
Tera-Poster
Beiträge: 1068
Registriert: Fr Apr 18, 2003 18:40
Wohnort: Halle (Saale)

Re: Überblendung bei Kamerafahrt

Beitrag von Werni » Di Okt 27, 2015 17:50

fra94 hat geschrieben:Hallo Werni & keiner,
Es wird nicht das Bild innerhalb des Bewegungsrahmens einer Zeitmarke
dargestellt, wenn dieser z.B. nicht genau im 16:9 aufgezogen ist, sondern
das 16:9-Bild, das sich vom grau hinterlegten Gesamtbild (3:2) klar abhebt;
eigentlich ist es egal, ob Beibehalten oder Zuschneiden, wenn sich der
Bewegungsrahmen mit dem 16:9-Ausschnitt deckt.
Oder anders gesagt, wenn man bei einer markierten Zeitmarke bei
selektiertem Zoom & Kameraschwenk auf Bewegungspfad umklickt,
erscheint exakt der dargestellte 16:9-Auschnitt; das ist ganz klar!
Die Einblendung per Transparenz ist da fließender, als per Alphablending!
Hans, bei mir hat sich folgende Arbeitsweise bewährt:
Alle Bilder (bei mir in der Regel 3:2) bekommen nach dem Einfügen das Seitenverhältnis "Zuschneiden" zugewiesen. Dann wechsel ich in den Modus "Zoom & Kameraschwenk bearbeiten" und bearbeite den Bewegungspfad der einzelnen Bilder. So sehe ich immer das gesamte grau hinterlegte Bild (3:2) und auch den 16:9 Auswahlrahmen, der sich bequem für jede Bewegungmarke verschieben lässt.
______________________________________________
DS11 Stages
Windows 8.1 64-bit
Intel Core i7-4790K
16 GB Arb.-Speicher

Benutzeravatar
keiner
Giga-Poster
Giga-Poster
Beiträge: 815
Registriert: Mi Sep 13, 2006 12:09
Wohnort: 47° 54′ 32″ N, 12° 18′ 36″ E

Re: Überblendung bei Kamerafahrt

Beitrag von keiner » Di Okt 27, 2015 23:31

Roland Horn hat geschrieben: Wenn ich so etwas mache dann arbeite ich mit der Bearbeitungsansicht "Vertikale Timeline"
Ich glaube diese "Vertikale Timeline" gibt es nur bei Stages und nicht bei der Ultimate.
Viele Grüße .. Josef
Win10 64bit, i7 3,20 GHz,16 GB RAM. GTX 1070, 8GB
DS XP5 ~ DS Ultimate 10.xx 64 bit aktuell,
Laptop: Win10 64Bit, i7-6700HQ, 16 GB RAM, GTX 960M 4GB

Roland Horn
Giga-Poster
Giga-Poster
Beiträge: 541
Registriert: So Apr 07, 2013 22:49

Re: Überblendung bei Kamerafahrt

Beitrag von Roland Horn » Di Okt 27, 2015 23:57

keiner hat geschrieben:Ich glaube diese "Vertikale Timeline" gibt es nur bei Stages und nicht bei der Ultimate
Ja da hast Du Recht
das gibt es erst seit der Stages, die Timeline-Ansichten in den vorherigen Versionen hatte ich mir ja alle selber erstellt
so schwer ist das aber nicht
VGr. Roland

PC Acer - Windows 10 64-bit - Monitor Samsung 27"
CPU Intel Core i7 4790 - 16GB RAM - HDD 128GB SSD + 2TB - NVIDIA GeForce GTX 980 4GB

Kamera CANON EOS 650 D AquaSoft Stages 9 aktuelle Version

Antworten