Stages 10 ist preislich in der Profiliga angekommen, aber auch funktional?

Alles rund um AquaSoft Stages 10 - bitte beachten Sie die Forenregeln und die Nettiquette
Antworten
bildwerck.de
Einsteiger
Einsteiger
Beiträge: 3
Registriert: Di Apr 06, 2010 15:22
Kontaktdaten:

Stages 10 ist preislich in der Profiliga angekommen, aber auch funktional?

Beitrag von bildwerck.de » Mi Mär 23, 2016 16:24

Auch wenn ich ein So-gut-wie-nie-Poster hier im Forum bin (die Xtreme-Poster unter Euch mögen es mir verzeihen), würde ich gerne mit meinen Gedanken zum Thema Aquasoft Stages versus Konkurrenz beitragen.

Anfangs war ich etwas über den Preis geschockt. Für den Upgrade von Stages 9 auf 10 sollte ich also nochmal 169 Euro berappen. Macht in der Summe 418€, wenn man die 9 neu gekauft hatte. Bei mir wären es bloß 312€ innerhalb von 13 Monaten gewesen (mein Upgrade im Januar 2015 von der der Ultimate 8 auf die Stages 9 lag bei 143€). Mit einem daraus resultierenden Durchschnittspreis von 24€ pro Monat (bereits auf die mir angebotenen Upgrade-Preise runtergerechnet) liegt Aquasoft Stages eindeutig auf dem preislichen Niveau der Profi-Wettbewerber m.objects und Wings Platinum und muss sich in seinen Funktionen daran messen lassen.

Nach gefühlt hundert Aquasoft-Jahren (Kunde seit v4 XP) habe ich mich vor zwei Monaten entschieden und bin zu m.objects 7.1 gewechselt, ich erhielt 10% auf den Standard-Preis von 399€ für die Creative Version. Nach Programmierung einer ziemlich umfangreichen 90min-Show in diesen zwei Monaten für Magisches Nordland http://www.magisches-nordland.de kann ich mittlerweile beide Software-Lösungen sehr gut vergleichen - natürlich kann das Folgende nur eine persönliche Meinung sein und man möge es mir verzeihen, dass ich nur die Vorgänger-Version 9 zum Vergleich heranziehen kann.

Was ist besser an Stages?
- die Funktion Kapitel anzulegen ist bei Aquasoft richtig gut und vermisse ich bei m.objects sehr
- Aquasoft hat einige nette Effekte, z.B. Überblendungen, die ich manchmal vermisse
- Zoom- und Kamerafahrten sind in Aquasoft leichter und feiner zu gestalten
- Das "Storyboard" in Aquasoft ist eindeutig komfortabler als das "Leuchtpult" in m.objects
- Aquasoft Stages ist im Look & Feel moderner, mo.objects ist einfach langweiliger und schlichter, man kann auch funktionaler sagen

Was ist besser an m.objects?
- mein Hauptgrund zu wechseln war der Speaker-Support, ich brauche mittlerweile eine wirklich funktionierende Live-Speaker-Funktion - und der ist bei m.objects richtig gut mit fein einstellbaren Kommentarfenstern, laufende Stoppuhr und Uhrzeitanzeige parallel, Fernbedienungseinstellungen, Preview während der laufenden Präsentation etc., ja, das ist Profiniveau.
- auch wenn Aquasoft in der Stabilität viel besser geworden ist, mittlerweile keine plötzlichen Abstürze mehr, aber Stages 9 hatte gelegentlich doch auch noch seine Ruckler und Zuckler, wenn unterschiedlich Videoformate mit in die Show genommen wurden. Die alten und richtig üblen Stabilitätsprobleme sind zwar passé, aber m.objects verdaut dagegen wie eine gute Allgäuer Kuh gefühlt einfach alles, .mov, .wmv, .avi plus .mp3 und .wav alles in einer Show und läuft stabil (sicherlich will es auch entsprechende PS unter der Haube sehen, i7-Rechner mit SSD etc.).

Unter dem Strich vermisse ich momentan nur die Kapitelfunktion von Aquasoft so richtig. Mit dem Rest habe ich mich arrangiert. Dagegen sind besonders der Live-Speaker-Support und die meines Erachtens bessere Stabilität die wesentlichen Argumente für m.objects.

Wie gesagt: preislich hat sich Aquasoft entschieden gegen die großen Jungs im Ring anzutreten, da sollten sie nun auch in der Programmierung der AV-Lösung mehr Gewicht auf Profifeatures legen und weniger instabiliserendes Amateur-Spielzeug wie hunderte von Wellen- und Sternchenübergängen, Facebook-Assistenten, Landkartenfahrten mit Spielzeugautos oder Tortenstückchen drin haben.

Aquasoft ist immer noch ein tolles Programm, das ich eigentlich immer - abgesehen von den Spielzeug-Gimmicks - sehr gemocht habe, auch weil es einfach viel günstiger war. Aber die neue Preispolitik plus fehlende echte Live-Speaker-Funktionen haben mich leider zur Konkurrenz getrieben. Aber vielleicht sehen wir uns trotzdem irgendwann wieder, ich werde Aquasoft sicher weiter beobachten (und irgendwann auch mal Wings Platinum auseinandernehmen)...

Bis dahin liebe Grüße,
Christoph.

PS, der Update-Preis bei m.objects liegt übrigens bei 99€ für die Creative-Version und bei Wings Platinum bei 124€ für die volle Advanced Version - vielleicht sollte man in der Aquasoft-Preisgestaltung auch mal bei den Kollegen gucken gehen...

Benutzeravatar
Joe-Holzwurm
Foren-Legende
Foren-Legende
Beiträge: 5726
Registriert: Mi Jun 04, 2003 23:04
Kontaktdaten:

Re: Stages 10 ist preislich in der Profiliga angekommen, aber auch funktional?

Beitrag von Joe-Holzwurm » Mi Mär 23, 2016 17:33

Danke für die Info, eine sehr interessante Darstellung.
Ich war eine Zeitlang in einer Photogruppe aktiv und hatte mich immer gewundert warum dort einige mit Programmen "herumspielen" (mehr war es bei den meisten wirklich nicht), die mir viel komplizierter in der Bedienung scheinen, als ich es mit Aquasoft kenne. Aber man wollte wohl in der "Profiliga" mitspielen, ob die Ergebnisse sehr bescheiden waren. Jetzt kenne ich immerhin auch Argumente, die für andere Programme sprechen, auch wenn mich diese Argumente selbst nicht betreffen.
Selber habe ich den Umstieg von Stages 9 auf Stages 10 auch nicht mitgemacht. Es gibt dort nichts, was ich benötige (meine Shows sind eher schlicht) und daher gebe ich dafür kein Geld aus. Aus diesem Grund lese ich in den 10er Foren sonst auch nicht mit, aber die Headline hatte mich doch neugierig gemacht.
Viele Grüße,
Joachim

Benutzeravatar
kladdi
Tera-Poster
Tera-Poster
Beiträge: 1373
Registriert: Mo Mai 26, 2008 17:08
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Stages 10 ist preislich in der Profiliga angekommen, aber auch funktional?

Beitrag von kladdi » Mi Mär 23, 2016 23:14

Hallo zusammen,

nach wie vor fehlt es bei Stages am Farbmanagment. Dies ist sehr lästig. Sonst macht das Programm das was ich brauche.

Gruß,
Kladdi
Board: Gigabyte MA790X, 8 GB, AMD Phenom II X4 3400 Grafik: Nvidia GTX750 lüfterlos 2 GB
Monitor: Nec 301 30", 2560*1600
Laptop: Acer Nitro 16 GB, I7
OS: WIN10 64 Bit
Kamera: Leica SL (601), Leica CL
Webseite: http://www.kladdi.eu

bilderspiele_hh
Super-Extrem-Poster
Super-Extrem-Poster
Beiträge: 314
Registriert: Mi Jul 16, 2014 15:42

Re: Stages 10 ist preislich in der Profiliga angekommen, aber auch funktional?

Beitrag von bilderspiele_hh » Do Mär 24, 2016 11:52

Natürlich muss jeder für sich wissen, ob er die Funktionen von Stages benötigt oder ob nicht doch auch Ulitmate reicht.

Ich für meinen Teil nutze Stages, was inzwischen recht viel kann. Dennoch wird jemand, der anspruchsvolle Videos erstellen möchte, so gut wie nie darum herumkommen, mind. 2-3 Programme zu benutzen.
Seien es nun Gimp, Photoshop, Lightroom, Aftereffekt, Blender, Audacity etc.
Auch wenn man zb mit Aftereffekt Slidshows erstellen kann, nutze ich lieber Stages um alle meine Videos, Sounds und Bilder zusammenzufügen, da es in meinen Augen am einfachsten und schnellsten geht.
Natürlich dauert auch die Feinjustierung von allen Elementen ne Weile, jedoch ist das bei allen Programmen so.

Der TE nannte hier einen Preis von 418 Euro um Stages 9 und 10 nutzen zu können.

Wenn man sich bei Amazon Diashow 8 für 30 euro gekauft hätte und dann jeweils sein Upgrade zu Stages 9 und 10 mit dem Betatestrabbat oder sonstigen Rabatt, welcher immer mal wieder angeboten wurde und wird, hätte man für alles zusammen nicht 418 Euro
gezahlt sondern im günstigsten Fall nur 200 Euro. Diashow 8 Ultimate ging im Sommerschlussverkauf von AS damals für 34, 95 Euro raus, also hätte man nicht einmal die Amazonvariante nutzen müssen.
Den Kaffee, welchen ich trinke, gibt es normalerweise immer für 9,99 Euro zu kaufen...oder man nimmt ihn im Angebot, welches immer mal kommt für 5,99 Euro.

Wenn man immer alles zum Vollpreis kauft, ohne Rabattmöglichkeiten mitzunehmen, ist das legitim, jedoch sollte man dann nicht das Unternehmen dafür verantwortlich machen, dass man so viel Geld ausgeben muss bzw. man ausgegeben hat. :) :mrgreen:
Win 7-64; i7 5820k; 32GB DDR4 Ram ; Geforce GTX 960 ; 2x 250 GB SSD ; Stages 10

ErwinK
Superposter
Superposter
Beiträge: 125
Registriert: Di Aug 21, 2007 14:50

Re: Stages 10 ist preislich in der Profiliga angekommen, aber auch funktional?

Beitrag von ErwinK » Fr Mär 25, 2016 15:47

Das Preissparkonzept des Benutzers "bilderspiele_hh" hat schon seine eigene Logik. Wie soll ein Neukunde auf die Idee kommen, statt sich für 249 Euro das Produkt Stages zu kaufen, erst einmal eine alte, nicht mahr gepflegte Version der Diashow anzuschaffen, um den eigentlichen Kauf dann via Kundenlogin zu tätigen? Dazu benötigt man besondere, hellseherische Fähigkeiten. Wenn mir dies passiert wäre, dann hätte ich mich ganz schön geärgert. Das habe ich aber nicht, ich habe auf den Kauf ganz verzichtet. Dabei habe ich tatsächlich für einen Moment darüber nachgedacht, neben meiner bewährten AV-Software, die ich bereits viele Jahre (damals als Alternative zur Diashow 5 gekauft) benutze, einmal ein anderes Produkt auszuprobieren. Meiner Meinung nach ist der Preis für die erste Version, die man sich zulegt, gar nicht so wichtig. Die laufenden Kosten sind m. E. relevanter. Das erste Jahr von Aquasoft Stages 9 hatte wohl eher den Charakter eines Beta-Tests, und kaum ist das Jahr vorüber, dann kommt auch schon die neue Version mit signifikanten Kosten. Wenn für mich in nächster Zeit überhaupt ein Kauf infrage käme, dann würde ich mich wohl an dem obigen Beitrag des Benutzers "bildwerck.de" orientieren.

Gruß aus München
Erwin K.

Benutzeravatar
Nadine Kabelitz
Giga-Poster
Giga-Poster
Beiträge: 875
Registriert: Do Jul 21, 2011 11:18

Re: Stages 10 ist preislich in der Profiliga angekommen, aber auch funktional?

Beitrag von Nadine Kabelitz » Fr Mär 25, 2016 21:41

In die Preis-Diskussion steige ich an dieser Stelle nicht ein.

Was ich jedem sage, der mich mit Frust, Wut, Unverständnis anschreibt: "Wir sind Menschen. Mit uns kann man reden."
Nicht über Preise. Aber über Ideen, Featurewünsche und -verbesserungen, persönliche Hilfe, Anleitungen, die auch mal auf Wunsch eines Einzelnen entstehen.
Wir wollen, das jeder das volle Potenzial unserer Software nutzen kann - egal, ob nun Stages und DiaShow.
Jeder, der mich fragt, ob für ihn/sie ganz persönlich Stages in Frage kommt, erhält eine ehrliche Antwort. Es ist nicht für jeden etwas. Wenn es passt, lohnt es sich. Es spart Zeit - und beim Kreativsein merkt man schnell, dass das, was man noch dazu kaufen können müsste ganz eindeutig Zeit wäre.

Ich sehe ein, dass der monetäre Faktor so wie auch bestimmte Funktionen bei der Entscheidungsfindung eine Rolle spielen. Das Nonplusultra für die gesamte Menschheit gibt es nirgends, daher ist es auch in Ordnung, wenn Sie andere Funktionen, die bei uns (noch?) nicht vorhanden sind, an anderer Stelle mehr schätzen. :wink:

Allerdings wollen wir, dass unser Unternehmen seine menschliche Komponente behält. Dass wir tatsächlich Kundenbeziehnungen auch in menschlicher Sicht pflegen und nicht nur aus betriebswirtschaftlicher - das ist vielleicht etwas, das man erst in Betracht zieht, wenn man mit den Worten "Wir sind Menschen. Mit uns kann man reden." konfrontiert wird?

Wenn Sie Wünsche oder Ideen haben oder eben gar nicht sicher sind, was nun so toll an Stages ist, schreiben Sie uns eine E-Mail. Das kostet nichts, außer ein paar (hoffentlich netter) Worte und etwas Zeit. Und hinterher sind beide Seiten schlauer, weil die eine weiß, was die andere möchte bzw. bieten kann.

ac-vision
Superposter
Superposter
Beiträge: 132
Registriert: Mi Apr 30, 2003 19:09

Re: Stages 10 ist preislich in der Profiliga angekommen, aber auch funktional?

Beitrag von ac-vision » Fr Mär 25, 2016 22:29

Ich kann nachvollziehen, dass der Hersteller sich nicht bzgl. der Preisgestaltung im Forum äußern möchte.

Trotzdem ist die - aus meiner Sicht sehr sachliche - Kritik von Bildwerk.de durchaus gerechtfertigt. Wenn Kunden seit frühen Versionen Aquasoft einsetzen und immer mit den neuen Versionen mitgegangen sind, haben sie in den letzten Jahren sehr viel bezahlt. Mit den Preisen von Stages und den Versions-Upgradepreisen ist Stages preislich sehr wohl in der Profiliga angekommen.

Damit muss sich Stages natürlich auch mit den Konkurrenten m.objects und Wings messen müssen.

Wenn es um große Präsentationen geht, nutze ich - obwohl ich die Aquasoft Upgrades alle mitgemacht habe - Wings Platinum. Hier sind mir die auch von Bildwerck.de angesprochenen Live Möglichkeiten (z.B. Vorschau, Notizen, Zeit-Stati, ...) sehr wichtig.

Diesbezügliche Wünsche habe ich sowohl im Stages 9 als auch im Stages 10 Forum gepostet. Leider ohne Feedback.

Hiermit möchte ich nicht die Menschen und Mitarbeiter bzw. Mitarbeiterinnen von Aquasoft kritisieren. Sondern es geht mir um die Produktentwicklung.

Viele Grüße aus dem Münsterland.

Reisender
Giga-Poster
Giga-Poster
Beiträge: 622
Registriert: Sa Mär 23, 2013 17:34
Wohnort: Offenbach

Re: Stages 10 ist preislich in der Profiliga angekommen, aber auch funktional?

Beitrag von Reisender » Sa Mär 26, 2016 8:41

diesen Thread könnte man auch zusammenfassen unter dem Titel "und regelmäßig grüßt das Murmeltier" in Abwandlung zu dem besagten Filmtitel.

Schon oft diskutiert und immer wieder Anstoß für weitere Diskussionen "ist den die Stage ihren Preis wert"? Eigentlich ist die Fragestellung schon seltsam, denn jeder muss für sich selbst entscheiden, was er an Funktionalität brauch und was er dafür bereit ist zu zahlen. Ob die Stage im Vergleich zu anderen Programmen dabei in einer Profiliga, Verbandsliga oder im Kindergarten spielt ist völlig unerheblich. Jeder muss für sich entscheiden, was sie für sich wert ist. Und hier endet auch jede Diskussion. Ich für meinen Teil habe mir dafür entschieden und habe es bis heute nicht bereut.

Wichtiger sind eher die Diskussionen, wo wollen wir noch hin und welche Features wären noch interessant.

Noch ein Wort zur Kladdis Forderung eines Farbmanagements im Programm. Ich bin mir nicht sicher, ob das so großen Sinn macht. Sinn macht es nur, wenn auch die entsprechenden Highend-Geräte vorhanden sind die AdobeRGB zu einem hohem Prozentsatz umsetzen können. Bei TV-Geräte ist es meines wissens nicht so (zumindest bei den älteren Geräten). Bei Monitorien ist das die Preisklasse ab 600 € aufwärts. Zudem müssen diese Geräte dann auch regelmäßig am Besten mit externen Geräten (Spyder) kalibriert werden (softwarekalibrierung bringt hier nicht so viel - so wird es in den Foren zumindest diskutiert). Und ob Beamer RGBfähig sind, weiß ich nicht. Also ich glaube, vor dem Einbau eines Farbmanagements gibt es noch wichtigere Features, die die Stage brauch.

Gruß Micha

P.S. Ganz vergessen: Schöne Ostern an alle aus dem multikulturellen Offenbach
Intel Core i7-8700 3,3 GHz 36 GB RAM; NVIDIA GetForce GTX 1060 6GB; Windows 10 Home (64); Stages 10/11 64-Bit aktuelle Version; PS CS6; Magix Video Deluxe; Camtasia; Nikon D750, Canon 60D

Benutzeravatar
kladdi
Tera-Poster
Tera-Poster
Beiträge: 1373
Registriert: Mo Mai 26, 2008 17:08
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Stages 10 ist preislich in der Profiliga angekommen, aber auch funktional?

Beitrag von kladdi » Sa Mär 26, 2016 10:15

Reisender hat geschrieben: Noch ein Wort zur Kladdis Forderung eines Farbmanagements im Programm. Ich bin mir nicht sicher, ob das so großen Sinn macht. Sinn macht es nur, wenn auch die entsprechenden Highend-Geräte vorhanden sind die AdobeRGB zu einem hohem Prozentsatz umsetzen können. Bei TV-Geräte ist es meines wissens nicht so (zumindest bei den älteren Geräten). Bei Monitorien ist das die Preisklasse ab 600 € aufwärts. Zudem müssen diese Geräte dann auch regelmäßig am Besten mit externen Geräten (Spyder) kalibriert werden (softwarekalibrierung bringt hier nicht so viel - so wird es in den Foren zumindest diskutiert). Und ob Beamer RGBfähig sind, weiß ich nicht. Also ich glaube, vor dem Einbau eines Farbmanagements gibt es noch wichtigere Features, die die Stage brauch.
Hallo Micha,

ja, so eine Ausrüstung ist bei mir vorhanden. Nur auch ohne so etwas sieht man starke Unterschiede in den Farben zwischen Lightroom, das bei mir zur Entwicklung der Raw-Bilder dient und damit die Referenz ist, und der Diashow. Das ist das Problem, Farbmanagement hin oder her.

Gruß,
Kladdi
Board: Gigabyte MA790X, 8 GB, AMD Phenom II X4 3400 Grafik: Nvidia GTX750 lüfterlos 2 GB
Monitor: Nec 301 30", 2560*1600
Laptop: Acer Nitro 16 GB, I7
OS: WIN10 64 Bit
Kamera: Leica SL (601), Leica CL
Webseite: http://www.kladdi.eu

ac-vision
Superposter
Superposter
Beiträge: 132
Registriert: Mi Apr 30, 2003 19:09

Re: Stages 10 ist preislich in der Profiliga angekommen, aber auch funktional?

Beitrag von ac-vision » Sa Mär 26, 2016 10:53

Hallo, das Thema gibt es schon länger

http://forum.aquasoft.de/viewtopic.php? ... fil#p95585

und bzgl. des Speaker Supports:

http://forum.aquasoft.de/viewtopic.php? ... 857#p95857

Wie gesagt, diese Einträge / Wünsche sind inzwischen mehr als ein Jahr alt.

Achim

Antworten