Erfahrungen mit digitalen SLR's ?

Wenn es weniger um technischer Fragen zur DiaShow geht, kann dieses Forum benutzt werden.
Antworten
Benutzeravatar
KE
Tera-Poster
Tera-Poster
Beiträge: 1724
Registriert: Di Apr 01, 2003 8:04
Wohnort: Dülmen

Erfahrungen mit digitalen SLR's ?

Beitrag von KE » Mi Mai 21, 2003 9:25

Hallo XP-Quassler !

So sehr ich mit meiner G2 von Canon zufrieden
bin, so stört es mich doch, dass Objektive und
anderes Zubehör meiner EOS 10 N derzeit etwas
stiefmütterlich in der Ecke liegen.

So juckt es mich gelegentlich, doch über den
Kauf einer digitalen SLR nachzudenken -
wenn mein 'Finanzminister' mitspielt ! :lol:

Vielleicht hat ja jemand Erfahrungen mit einem
solchen Teil, besonders was das Thema
Geschwindigkeit angeht. Denn gerade im
Schnappschußbereich fehlt es den digitalen
Geräten noch an der nötigen Power. :shock:

Gruß
KE

Benutzeravatar
Helmut L.
Giga-Poster
Giga-Poster
Beiträge: 507
Registriert: Mo Mär 31, 2003 12:48
Wohnort: Köln

Beitrag von Helmut L. » Mi Mai 21, 2003 11:15

Hallo KE,

ich kann Dir den Umstieg nur empfehlen.
Ich hatte eine EOS 3 und 2 EOS 50E Gehäuse. Eine 50er habe ich für den Notfall behalten, ansonsten habe ich den ganzen Kram verkauft und mir eine D 60 gekauft. Ich habe es nicht bereut, wenn auch ich jetzt gerne eine D 1o hätte, aber der Vorteil alle Objektive nutzen zu können und auch mit der Handhabung direkt vertraut zu sein, ist schon klasse.

Ich habe sogar meine Dias größtenteils gescannt und dann entsorgt, um alles mit der Diashow zu machen. Mancheiner mag dafür kein Verständnis haben, aber ich kann damit gut leben.

Halt uns mal auf dem Laufenden :P
Grüsse aus Köln

Helmut L.

Benutzeravatar
KE
Tera-Poster
Tera-Poster
Beiträge: 1724
Registriert: Di Apr 01, 2003 8:04
Wohnort: Dülmen

Beitrag von KE » Mi Mai 21, 2003 11:57

Hallo Helmut,

danke für Deine Info - auch ich hatte schon mit
der D 60 geliebäugelt. Leider war sie schon nach
kaum einem Jahr verschwunden. Aber ich denke,
die D 10 ist ein mehr als würdiger Nachfolger.

Wie sieht's denn mit Auslösegeschwindigkeit
und Focussierung im Vergleich zu den analogen
SLR's aus ?

Und wir hast Du Deine Dias gescannt - bei mir
wären das so schlappe 7.000 Stück ?

Gruß
KE

Benutzeravatar
Helmut L.
Giga-Poster
Giga-Poster
Beiträge: 507
Registriert: Mo Mär 31, 2003 12:48
Wohnort: Köln

Beitrag von Helmut L. » Mi Mai 21, 2003 12:11

Hallo zurück !

Beides, also Focussierung und Auslösung, sind nicht so schnell wie die analogen EOS, allerdings ist Canon sowieso sehr schnell.

Es ist aber nicht so, daß es mich übermässig stört, da ich wenig Schnappschüsse mache, die superschnell sind. Aber gerade die neue D10 soll hier ja weitaus schneller sein.

Was stören könnte, ist die Verlängerung der Brennweite um das 1,6-fache, d.h. Dein 200er Tele hat dann 320 mm Brennweite. Im Telebereich ist das nicht so tragisch, im Gegenteil, wer macht nicht gerne aus einem 200er ein 320er.
Wenn Du aber viel im Weitwinkelbereich arbeitest, hast du nun kein 24er mehr, sondern ein 38er als kürzeste Brennweite.

Zum Scannen habe ich den Canon 4000 US benutzt, auch ein tolles Teil.
Die Scans gelingen einwandfrei, aber es dauert. Für 7000 Dias solltest Du etwas Urlaub reinplanen.
Grüsse aus Köln

Helmut L.

Benutzeravatar
KE
Tera-Poster
Tera-Poster
Beiträge: 1724
Registriert: Di Apr 01, 2003 8:04
Wohnort: Dülmen

Beitrag von KE » Mi Mai 21, 2003 12:23

Danke, Helmut !

Bezüglich des Einscannens hab ich's mir fast
gedacht, dass hierzu wochenlange Arbeit nötig
ist.

Schön, dass Du mit der Geschwindigkeit der
D 60 zufrieden bist - da fällt mir die Entscheidung
ggf. leichter !

Schöne Grüße
KE

Benutzeravatar
mambomania
AB-und-ZU Poster
AB-und-ZU Poster
Beiträge: 15
Registriert: So Jul 13, 2003 7:30

Gute ERfahrung mit 10D

Beitrag von mambomania » Mi Jul 16, 2003 14:54

Ich nenne seit wenigen Wochen eine 10 D mein eigen un bin seehr zufrieden! Die Kamera macht tolle Bilder und das auch noch bein einer Einstellung von ISO 3200 (!). Ich habe auch mal bei Kodak Online ein Papierbild machen lassen 30x45cm!!!(war aber ein ISO 400-Bild). Sieht spitze aus und absolut kein Pixel zu sehen!

Zwei Nachteile:
Gewicht: Mit Objektiv kommt locker 1kg zusammen!

Brennweiternfaktor: Wie schon im Tread beschrieben - Dies ist wirklich nicht zu unterschätzen!!! Bei meinem SIGMA 28-105 merkt man das sehr deutlich. Bei einer Objektiveinstellung von 28mm hat man dann 45mm im Vergleich zu einer analogen Kamera! Das macht sehr viel aus -> Abhilfe ist dann nur ein anderes Objektiv wie zB. Sigma 17-35 mit 'ner guten Lichtleistung! Kostet aber bei eBay neu mit Garantie 450Euro. Und Filter für das "Riesengewinde" dieses 17er Objektivs sind bei 82mm auch teuer (Hama UV und HAMA circ.Polfilter kosten zusammen ca. 115 Euro!!!)

Trotzdem macht die Kamera echt klasse Bilder!!!

Gruß,
Marco
www.mambomania.de
Zuletzt geändert von mambomania am Do Jul 17, 2003 7:23, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
trekker
Giga-Poster
Giga-Poster
Beiträge: 756
Registriert: Do Mär 27, 2003 7:29
Wohnort: Körperich/Südeifel

Beitrag von trekker » Do Jul 17, 2003 6:55

Hallo mambomania,

nachdem ich zwei Jahrzehnte mit Mittelformatkameras durch die Bergwelt in den Alpen und im Himalaya gewandert bin, ist die Gewichstfrage der 10 D von einem Kg mit Objektiv keine Frage für mich. Meine Ausrüstung bewegt sich so zwischen 2 1/2 und 3 Kg und das auf langen Touren bergauf und bergab. :--o :--o :--o

Dagegen ist die 10 D doch ein Leichtgewicht. Wenn ich meinen analogen "Kram" zu einem angemessen Preis an den Mann oder Frau bringen kann, werde ich auch in der Kreis der Leichtgewichte mit der 10 D einsteigen. Zur Zeit muß die G2 es noch bringen, sie ist ja auch nicht schlecht. Das einzige was mich an dieser Cam stört, ist der fehlende Spiegelreflexsucher, der bei meiner Vorliebe für Detailaufnahmen von Pflanzen einfach unerläßlich ist. Das gute Display der G2 ist eigentlich für diese Art Aufnahmen nur ein Notbehlf, da man die Schärfeebene nicht genau erkennen kann und sich mehr oder weniger auf den Autofokus verlassen muß, der bei kontrastarmen Motiven schnell an seiner Grenze angelangt ist. Da hilft nur sparen oder handeln wie unsere Regierung, die läßt sparen. :-k :-k :-k

mfg :lol: trekker - noch mit der G 2

Benutzeravatar
mambomania
AB-und-ZU Poster
AB-und-ZU Poster
Beiträge: 15
Registriert: So Jul 13, 2003 7:30

wg. Gewicht

Beitrag von mambomania » Do Jul 17, 2003 7:31

Okay, bei Mittelformatkameras ist das Gewicht noch größer, aber wenn ich meine Fototasche wiege (incl. Zwischenringsatz, Teleobjektiv - Belichtungsmeser(okay, der ist eigentlich nicht mehr nötig), Filter, ... und das Reisestativ dazu) - da macht jedes halbe Kilo was aus!

Das Unverständins einiger Leute , dass man so viel Ausrüstung mitnimmt - teile ich nunmal ab und zu - wobei für mich eine SLR unverzichtbar ist!
Ich überlege mir aber, für kleine Feiern und das alltäglliche Knipsen eine Klein-Leicht-Kompakt-Digital-Kamera zu kaufen. So mit ca. 4 MegPixel (sollte eigentlich ausreichen).
:?:
Was anderes:
Weiß jemand zufällig ob es auch eine andere Möglichkeit gibt (Aufsatz oder Zwischenring) um das Brennweiten-Problem zu lösen?
Meine "Portokasse" ist wg. der 10D doch ziemlich geleert.
Danke für die Info
:?:

Benutzeravatar
akberlin
Hat-viel-Zeit Poster
Hat-viel-Zeit Poster
Beiträge: 93
Registriert: Mi Apr 23, 2003 21:18
Kontaktdaten:

Beitrag von akberlin » So Jul 20, 2003 23:03

Hallo,

auch ich nenne die 10d seit ein paar Wochen mein eigen und leide doch unter dem "Brennweiternfaktor". 1:1,6 ist auch schon nicht von schlechten Eltern. Nun vermisse ich ebenfalls sehr ein Weitwinkel, da mein Thamron 28-300 nun kein Weitwinkel mehr zu bieten hat.

Auch wenn es noch ein wirklich schmerzlicher Betrag ist, so gibt es recht neu von Canon das ef 17-40 mm Obj. (auf der D10 28 - 64 mm), das nach Liste 999,-- Euro kosten soll. Ich schätze mal, dass dieses Teil meine Brennweitenlücke schliessen wird. Doch wann?

Tschau
Andre
W2K SP3 - 512 MB RAM - 933 MHz - NVidea GeForce2 32 MB - SB Live!

Antworten