@Webprofis: Export in Flash

Wenn es weniger um technischer Fragen zur DiaShow geht, kann dieses Forum benutzt werden.
Antworten
Benutzeravatar
SKy
Mega-Poster
Mega-Poster
Beiträge: 469
Registriert: Mi Aug 20, 2003 22:59
Wohnort: Unterhaching

@Webprofis: Export in Flash

Beitrag von SKy » Mi Okt 27, 2004 15:23

Ich hab da ein spezielles Anliegen, wofür ich die Hilfe der WebProfis unter Euch brauche:
Ich möchte eine Diashow ins Internet stellen.
Natürlich kann ich die mpg-Datei einstellen, aber die ist mir zu gross, das Anschauen des Films würde zu lange dauern, va bei usern ohne dsl.
Nun dachte ich daran, die mpg in flash zu exportieren, hab aber nichts (zumindest nichts was ich mir leisten kann :cry: ) gefunden.

Wisst Ihr einen Weg, wie eine Show übers Internet angeboten werden kann, ohne dass der Betrachter riesige Datenmengen laden muss? bzw
Wisst Ihr ein günstiges Prog mit dem avi's oder mpg's in flash konvertiert werden können?

Danke schon mal :lol:
SKy
42
Studio 6

AMD Athlon XP 2800+ / 1GB / Radeon 9600 / Win XP Home

Danny Wernicke
Moderator
Moderator
Beiträge: 680
Registriert: Do Apr 08, 2004 17:30
Kontaktdaten:

Beitrag von Danny Wernicke » Mi Okt 27, 2004 16:03

Hallo,

ein Export in Flash ist nicht unbedingt zu empfehlen, die Größe wird in aller Regel noch über das Maß der original MPEG anschwellen.

MPEG 1 ist für das Internet ein durchaus brauchbares Format, da es von fast allen Browsern bzw. deren Plugins ohne Schwierigkeiten unterstützt wird. Daß die Qualität dabei aus Rücksicht auf User ohne Breitband-Flatrates etwas leidet, ist allerdings nicht von der Hand zu weisen.

Sollten Sie Konvertierungen vornehmen wollen, sollten Sie wenn möglich von einem AVI ausgehen und nicht von einem MPEG, da dies eine sehr viel geringere Verlustrate hat.

Über einen Eintrag in der Registry kann die DiaShow (experimentell) auch AVIs erzeugen:
HKEY_CURRENT_USER\Software\AquaSoft\DiaShow\4.0\EnableAVI = 1
Danny Wernicke, AquaSoft

Benutzeravatar
SKy
Mega-Poster
Mega-Poster
Beiträge: 469
Registriert: Mi Aug 20, 2003 22:59
Wohnort: Unterhaching

Beitrag von SKy » Mi Okt 27, 2004 18:09

Danke für den Hinweis, ich war davon ausgegangen, dass flash kleiner ist, da es sich so rasant verbreitet :oops:

Wo liegt dann der Vorteil von flash?
Nur darin, dass es sofort abläuft? oder gibt es noch einen anderen? :-k

Gruss
SKy
42
Studio 6

AMD Athlon XP 2800+ / 1GB / Radeon 9600 / Win XP Home

Danny Wernicke
Moderator
Moderator
Beiträge: 680
Registriert: Do Apr 08, 2004 17:30
Kontaktdaten:

Beitrag von Danny Wernicke » Do Okt 28, 2004 8:02

Hallo,

Flash kann aufgrund der Nutzung von Vektorgrafiken druchaus wenig Speicherplatz benötigen. Dies trifft im Regelfall aufgrund ihrer Komplexität aber nicht auf konvertierte Videos zu.

Die wirklichen Vorteile sind u.A. die relativ einfach mögliche Nutzung von multimedialen Inhalten, wie Sound und Animation. Ansonsten ist es skalierbar und beherrscht Dinge wie Transparenz und einfach einzubindende Interaktionen mit dem Nutzer. Typographie wird mit Glättung und anderen Feinheiten unterstützt.

Nachteil ist wie so oft, die Abhängigkeit eines Plugins, das auch heutzutage nicht jeder Nutzer (gerne) installiert.

Wie immer muß man abwägen, welche Vor- und Nachteile für die Nutzung einer Lösung sprechen. Für ganze Videos ist es meiner Meinung nach aus erwähnten Gründen nur bedingt geeignet.

Vielleicht gibt es in der Hinsicht aber auch andere Meinungen und weitere Versuche in der Richtung von anderen Community-Teilnehmern.

Danny Wernicke, AquaSoft

Benutzeravatar
Digiknipser
Super-Extrem-Poster
Super-Extrem-Poster
Beiträge: 341
Registriert: Di Jul 22, 2003 22:16
Wohnort: Nähe München
Kontaktdaten:

Beitrag von Digiknipser » Do Okt 28, 2004 10:57

SKy hat geschrieben: Wo liegt dann der Vorteil von flash?
Flash ist dann gut, wenn eine gesamte Show mit Flash erstellt wird. Damit meine ich NICHT eine Diashow mit jpgs, sondern wenn ALLES, wirklich jedes Element, in Flash erstellt wird. Wie Danny Wernicke schon schrieb, speichert Flash das nämlich als Vektorgrafik ab, und das ist sehr klein. Zudem kann man bei Vektorgrafik beliebig rein und rauszoomen, da die Berechnung der skalierten Größe über die Vektoren deutlich einfacher ist als bei Bildern/Fotos.

Sobald Bilder als Bitmaps (dazu zählen ja auch JPG, GIF PNG etc) eingeunden werden, ist der wirkliche Vorteil der Schnelligkeit sowie des beliebigen Zoomens dahin.

Ich persönlich mag Flash nicht (mehr). Ich habe vor sechs Jahren damit ziemlich viel gemacht, als die Flash-Intro-Seiten so modern waren. Heute setze ich wieder auf striktes, klares Layout ohne Schnickschnack - siehe meine Homepage ;-) oder ein anderes Projekt von mir: http://www.drg-line.de


Viele Grüße,

-Gernot
Bild

Andreas
Super-Extrem-Poster
Super-Extrem-Poster
Beiträge: 337
Registriert: Do Apr 24, 2003 21:22
Wohnort: bei Bad Kreuznach
Kontaktdaten:

Beitrag von Andreas » Do Okt 28, 2004 14:44

Selbst wenn in einem Flash-Film "echte" Videos enthalten sind: Auch hier wurde ein bestimmter Videocodec verwendet, um die Videodaten zu komprimieren. Für Videos im Netz empfehle ich den DivX-Codec, der bringt bei kleiner Dateigröße die beste Bildqualität. QuickTime oder RealMedia komprimieren vielleicht noch etwas besser, aber die Encoder sind nur kostenpflichtig erhältlich.
Viele Grüße,
Andreas

Benutzeravatar
SKy
Mega-Poster
Mega-Poster
Beiträge: 469
Registriert: Mi Aug 20, 2003 22:59
Wohnort: Unterhaching

Beitrag von SKy » Do Okt 28, 2004 15:08

Vielen Dank für die Informationen :-({|=

so wie ich das sehe, muss ich noch ein bisschen rumprobieren.
was DivX angeht, so hab ich feststellen müssen, dass der Decoder bei weitem nicht auf jedem PC installiert ist. Also erreicht man damit zu wenig Leute.

MPEG geht wohl überall, aber ich hab noch keinen zufriedenstellenden Kompromiss zwischen Dateigröße und Qualität gefunden.
Mir ist vor allem aufgefallen, dass durch das Verkleiner der Auflösung die Datei wenn überhaupt nur unwesentlich kleiner wird.
Und wenn man die Bitrate zu weit runtersetzt, hat der Film doch erhebliche Pausen (oder Ruckler oder Aussetzer).
Bei der Verringerung der Bildrate konnte ich überhaupt keine Veränderung bei der Dateigrösse feststellen. :?

Habt Ihr denn Erfahrung, mit welchen Einstellungen man am besten die Dateigröße klein bekommt? =P~

Gruss
SKy
42
Studio 6

AMD Athlon XP 2800+ / 1GB / Radeon 9600 / Win XP Home

Andreas
Super-Extrem-Poster
Super-Extrem-Poster
Beiträge: 337
Registriert: Do Apr 24, 2003 21:22
Wohnort: bei Bad Kreuznach
Kontaktdaten:

Beitrag von Andreas » Do Okt 28, 2004 20:34

SKy hat geschrieben: was DivX angeht, so hab ich feststellen müssen, dass der Decoder bei weitem nicht auf jedem PC installiert ist. Also erreicht man damit zu wenig Leute.
Das ist zwar richtig, aber man kann ja einen entsprechenden Downloadlink angeben. Es kommt natürlich darauf an, ob das Zielpublikum den zusätzlichen Installationsaufwand akzeptiert.
Viele Grüße,
Andreas

Benutzeravatar
SKy
Mega-Poster
Mega-Poster
Beiträge: 469
Registriert: Mi Aug 20, 2003 22:59
Wohnort: Unterhaching

Beitrag von SKy » Fr Okt 29, 2004 1:06

@Andreas
Klar kann man nen link angeben - hab ich auch schon gemacht, beim Trickfilm meiner VHS-Kids (guckst Du hier - http://www.kids.hilfeamcomputer.de/Trickfilm/ - wenn's interressiert :--o )
Ich fürchte nur, dass mein Zielpuplikum für die "Diashow" nicht willens, bzw. nicht in der Lage ist, den Decoder down zu loaden und zu installieren :cry:

Also brauch ich eine Darstellung der show im Web, die so unkompliziert wie möglich zum Betrachten ist. :?

Gruss
SKy
42
Studio 6

AMD Athlon XP 2800+ / 1GB / Radeon 9600 / Win XP Home

Andreas
Super-Extrem-Poster
Super-Extrem-Poster
Beiträge: 337
Registriert: Do Apr 24, 2003 21:22
Wohnort: bei Bad Kreuznach
Kontaktdaten:

Beitrag von Andreas » Fr Okt 29, 2004 2:37

Mir ist gerade noch eine Möglichkeit eingefallen: Windows Media Video - die Dateien dürften relativ klein werden, und den Encoder gibt's gratis bei Microsoft: http://www.microsoft.com/windows/window ... fault.aspx Ich weiß zwar nicht, ob der auch von Apple unterstützt wird, aber die durchschnittlichen Anwender werden ja Windows benutzen, und der MediaPlayer hat den Codec entweder schon an Board oder lädt ihn bei Bedarf automatisch herunter.
Viele Grüße,
Andreas

Antworten