Qualität von DVDs

Kritik, Meinungen, Hilfeersuchen und Erfahrungsaustausch zu älteren DiaShow Versionen
Benutzeravatar
Erhard
Tera-Poster
Tera-Poster
Beiträge: 1960
Registriert: Fr Mär 28, 2003 18:39
Wohnort: Unna

Re: Qualität von DVDs

Beitrag von Erhard » Do Jul 17, 2008 17:03

Hallo Holger,

ich habe das jetzt nochmal nachgeschaut: Beim benutzdefinierten Videoformat kann ich MPEG (SVCD, DVD etc) auswählen, beim Multiplexer aber sowohl MPEG 2 als auch DVD. Was ist da also richtiger, besser ?

Gruß Erhard
Intel I5 Quad Core+ 3 GHz, 8 GB RAM, Windows 7 - 64 Bit - Prof, DS 9 Ultimate, Photoalbum

güntercz
AB-und-ZU Poster
AB-und-ZU Poster
Beiträge: 17
Registriert: Di Mai 17, 2005 19:32

Re: Qualität von DVDs

Beitrag von güntercz » Fr Jul 18, 2008 8:02

Hallo zusammen,

hallo jolo,

wenn das Ausgangsmaterial (erstellte mpeg-Datei) nicht zufriedenstellend ist,
wird durch einen Brennprozess (Erstellung DVD und Fernseher) die Qualität nicht besser,
sondern schlechter.

Das Problem liegt beim Rendern (Encoder-Qualität). Sollte das Ergebnis der Standard
des verwendeten Encoders sein, dann sollte AS über ein anderes Produkt nachdenken
und in DS integrieren (auch mit erhöhten Aufwendungen für die Nutzer).
Wenn AS für Qualität wirbt, dann bitte insgesamt.

Beste Grüße

güntercz

Benutzeravatar
Hägar
Superposter
Superposter
Beiträge: 160
Registriert: Mi Apr 02, 2003 12:18
Wohnort: Sonsbeck

Re: Qualität von DVDs

Beitrag von Hägar » Fr Jul 18, 2008 8:39

Hallo jolo,

ob es diese Umschaltung bei jedem Fernseher gibt weis ich nicht. Bei mir befindet sich diese Einstellung im Bild-Menü unter Scanmodus. Hier habe ich die Auswahl zwischen 100 Hz und "natürlich". Wie schon geschrieben, ist in 100 Hz Einstellung ein sehr starkes Flimmern zu erkennen. Dies ist jedoch in der Einstellung "natürlich" nicht mehr vorhanden.

Nachdem ich diese Einstellung bei meinem Fernseher vor einer DS immer ändere, ist die Qualität (unter Berücksichtigung der geringen Auflösung) einwandfrei. Dies wird nicht nur von mir, sondern auch von anderen Betrachtern so gesehen.

Hägar
____________
***DiaShow 7 Ultimate***

Das gute an Windows ist - es stürzt nicht nur ab, es zeigt zuerst ein Dialogfeld an und lässt Dich mit OK bestätigen...

Benutzeravatar
Holger Krugg
Super-Extrem-Poster
Super-Extrem-Poster
Beiträge: 328
Registriert: Mi Apr 16, 2003 11:58
Wohnort: Oberursel/Hessen
Kontaktdaten:

Re: Qualität von DVDs

Beitrag von Holger Krugg » Fr Jul 18, 2008 10:03

Erhard hat geschrieben:Hallo Holger,

ich habe das jetzt nochmal nachgeschaut: Beim benutzdefinierten Videoformat kann ich MPEG (SVCD, DVD etc) auswählen, beim Multiplexer aber sowohl MPEG 2 als auch DVD. Was ist da also richtiger, besser ?

Gruß Erhard
Hallo Erhard,
tatsächlich, dem hatte ich noch nie Beachtung geschenkt.
Und da es so ist, daß der Multiplexer sich bei einer Auswahl im "Vorlage" Feld (wo ich z.B.PAL 16:9 angebe) automatisch einstellt (in meinem Fall DVD), habe ich somit auch noch nie ausprobiert ob es da einen sichtbaren Unterschied gibt wenn man stattdessen "MPEG" als Multiplexer einstellt.
Interessante Frage.
Solltest du dich erinnern was besser ist, höre ich gerne zu.
Ansonsten, muß ich halt noch eine Einstellung in Zukunft mal ausprobieren und vergleichen. :)

Gruesse,
Holger
Multimedia-Show Software Packet:
Diashow-Studio
Blender 3D / CyberMotion13 / Ulead Cool3D / Ulead Studio / Photoline 32

Benutzeravatar
Holger Krugg
Super-Extrem-Poster
Super-Extrem-Poster
Beiträge: 328
Registriert: Mi Apr 16, 2003 11:58
Wohnort: Oberursel/Hessen
Kontaktdaten:

Re: Qualität von DVDs

Beitrag von Holger Krugg » Fr Jul 18, 2008 10:37

güntercz hat geschrieben: Das Problem liegt beim Rendern (Encoder-Qualität). Sollte das Ergebnis der Standard
des verwendeten Encoders sein, dann sollte AS über ein anderes Produkt nachdenken
und in DS integrieren (auch mit erhöhten Aufwendungen für die Nutzer).
Wenn AS für Qualität wirbt, dann bitte insgesamt.
Beste Grüße
güntercz
Hallo Güntercz,
Ich hab nochmal verschiedenes probiert und kann definitiv und aboslut auch nicht den hauch eines Flimmerns bei meinen Set-Ups erkennen.
Ich hab auch extra ein Motiv erstellt, welches, so glaube ich, erhöhtes Flimmer-Potential aufweisen sollte.
Was sagts du, ist denkst du bei so einem Motiv sollte man Flimmern erkennen (wenn es auftritt) ?

Versteh mich nicht falsch, ich glaube dir absolut, daß du mit dem Problem kämpfst und offensichtlich so manhc anderer auch.
Aber wenn es allein der DS Encoder ist der bei Dir das Flimmern verursacht und bei manch anderem auch, warum hab ich es nie und warum haben es andere auch nicht ?
Und dabei habe ich extra noch ein Flimmer-Potential Motiv verwendet.

Will sagen, ich kann nicht glauben, daß es zumindest allein am Encoder liegen soll. Denn dann, so denke ich mal naiv, sollte ich es doch auch haben.
Gruesse,
Holger
Dateianhänge
Test-Flimmern1.jpg
HK_Flimmertest-Motiv incl. Beweg.Pfad
Multimedia-Show Software Packet:
Diashow-Studio
Blender 3D / CyberMotion13 / Ulead Cool3D / Ulead Studio / Photoline 32

fotofreak
Vielposter
Vielposter
Beiträge: 25
Registriert: Fr Jul 18, 2008 17:32

Re: Qualität von DVDs

Beitrag von fotofreak » Fr Jul 18, 2008 17:38

Hallo Holger

Ich kann Dir nur beipflichten.
Ich hab das Programm Diashow noch nicht lange im Einsatzt,
aber ich habe auch keine Probleme mit der Qualität der Fotoshows.
Obwohl ich auch erst ein mpeg erstelle und dann mit Nero 6 brenne,

Die einzige Frage wo ich mir bei Deinem eingestellten Bild stelle:

Warum guckt denn der Hund so traurig :-)

Gruß Herby

kübi
Hat-viel-Zeit Poster
Hat-viel-Zeit Poster
Beiträge: 86
Registriert: Fr Apr 15, 2005 15:05

Re: Qualität von DVDs

Beitrag von kübi » Mo Jul 21, 2008 9:34

Hallo! :D
Hab auch mal ne DVD mit Diashow 6 Deluxe erstellt.
Ok Kantenflimern gibts es minimal bei Zooms und Schwenks.(stört mich zwar).
Aber schlimmer ist hab mal 2 Projekte gemacht und auf DVD aus der Diashow gebrannt.
Nach ca.10 Fotos a 9 Sek. habe ich Artefakte.
Werde dies mal noch testen wenn ich ein Anderes Programm zum brennen nehme.(wegen den Artefakten)

Das Flimmern kann ich momentan nur über Ausgabe als AVI machen und in mein Schnittprogramm einfügen. Hierbei meinen Antiflickerfilter anwenden und neu berechnen lassen!
Dann stimmt alles!

Hier wäre es schön in Diashow auch einen solchen Filter zu haben oder der Encoder wird noch verbessert!

Melde mich wieder!

Gruß

kübi
Hat-viel-Zeit Poster
Hat-viel-Zeit Poster
Beiträge: 86
Registriert: Fr Apr 15, 2005 15:05

Re: Qualität von DVDs

Beitrag von kübi » Mo Jul 21, 2008 12:25

Hallo!

So ich hab jetzt mal 2 Test DVD´s gemacht.
Hab mal ein Projekt in Diashow 6 gemacht als Mpeg 720*576 16:9 8000 Datenrate!
Hab´s in Nero geladen und gebrannt. Die Artefakte sind nicht mehr vorhanden!!(Sollte vielleicht ein Bug in der DVD/Brennausgabe Diashow sein).
Leichtes Flimmern ist immer noch vorhanden zB. Wasser ,Jalousien, und feine Striche(Geländer oder bei Pflanzen).

Aber dies ist nur bei Zooms!!!!!!

Die andere hab ich als AVi 16:9 ausgegeben und im Schnittprogramm eingefügt und einen Flickerfilter darübergelegt.Dann aus diesen Schnittprogramm heraus gebrannt.

Kein Flimmern mehr!!!

Mehr kann ich nicht mehr dazu sagen!

Gruß :)

Claus Harten
Moderator
Moderator
Beiträge: 52
Registriert: Di Feb 26, 2008 9:48
Wohnort: Berlin

Re: Qualität von DVDs

Beitrag von Claus Harten » Mo Jul 21, 2008 13:54

Qualitätsmindernd wirken sich bei der Wiedergabe von DVDs auf dem "normalen" Fernseher folgende Effekte aus:

-Interlaced Darstellung: Das "gute alte" Verfahren (als Notnagel in den 30er Jahren entwickelt) stellt keine Vollbilder sondern nur 2 zeitlich versetzte Halbbilder dar.

0.00..0.02s 1.Bild: Zeilen 1,3,5,...575
0.02..0.04s 2.Bild: Zeilen 2,4,6,...576
usw.

In Abh. von deren Inhalt kann extremes Flimmern auftreten. Beispiel: 1.Halbbild schwarz , 2.Halbbild weiß = > 25Hz Flimmern . In modernen Röhrengeräten (100Hz)/ LCDs/ Plasmas sind spezielle Kammfilter integriert, welche versuchen aus diesen 2 Halbbildern ein ansehnliches Vollbild zu generieren (Deinterlacing). Unangenehme Nebeneffekte: Schärfeverlust, Artefakte. Leider gehen dabei auch die 50Hz Bewegungsinformationen verloren, da die Vollbilder nur noch mit 25Hz zur Verfügung stehen.

-Kompression:
1s unkomprimiertes Eingangsmaterial liefert
720 * 576 * 3 Bytes * 25 Hz = 31,104,000 Bytes/s

mit 8MBit (für DVD) komprimiert liefert.

1MByte/s = 1.048.586. Bytes/s

Eine Kompression mit Faktor ca. 30 hat ebenfalls negative Auswirkungen. Bei Bildmaterial mit schnellen Bewegungen, feinen Strukturen wie Wasser, Rauch und Partikeln liefert MPEG2 oft unbefriedigende Ergebnisse (Blocking).

Will man seine Shows mit perfekter Qualtität als Videofile genießen,sollte zu besseren Kompressionsalgorithmen als MPEG2 gegriffen werden. Auch eine Erhöhung der Auflösung (z.B. 1280x720) ist angeraten.

jolo
Hat-viel-Zeit Poster
Hat-viel-Zeit Poster
Beiträge: 87
Registriert: Fr Mär 02, 2007 15:19

Re: Qualität von DVDs

Beitrag von jolo » Mo Jul 21, 2008 14:37

Hallo Herr Harten,

danke für Ihre Stellungnahme, aus der sich für mich aber Fragen ergeben.
Ich verwende für die Erstellung der DVD ein Ausgangsmaterial von 2048x1536. Das müsste doch genügen?
Sie schlagen eine bessere Methode als mpeg2 vor. Was wäre das? woher bekommt man es und was kostet es?

Danke für Ihre Antwort.

Mit freundlichen Grüßen

jolo
DiashowStudio 5; DiashowStudio 6; Diashow Ultimate 7.6.08

Andreas WSW
Hat-viel-Zeit Poster
Hat-viel-Zeit Poster
Beiträge: 88
Registriert: Sa Mai 10, 2003 11:06
Wohnort: Lausitz

Re: Qualität von DVDs

Beitrag von Andreas WSW » Mo Jul 21, 2008 18:09

jolo hat geschrieben: Was wäre das? woher bekommt man es und was kostet es?
Ergänzung:

Und wie bindet man es in DSXP ein?
Welche Einstellungen verwendet man?

Andreas
AS DS 3,4,5,6,7 BluNet System: Quadcore I7 860 8GB RAM Win7-64bit + HDX1000(Popcorn Clone) + Panasonic Plasma 42+ BR-Player"

güntercz
AB-und-ZU Poster
AB-und-ZU Poster
Beiträge: 17
Registriert: Di Mai 17, 2005 19:32

Re: Qualität von DVDs

Beitrag von güntercz » Di Jul 22, 2008 9:14

Hallo Herr Harten,

Ihre Darstellung zur Theorie sind bekannt.

Die Qualitätsverluste entstehen bei der Produktion (Encodieren)
und nicht bei der Wiedergabe (PC, TFT oder Röhre).

Vergleich bei anderen Encoder wäre zweckmäßig.

Beste Grüße

güntercz

kübi
Hat-viel-Zeit Poster
Hat-viel-Zeit Poster
Beiträge: 86
Registriert: Fr Apr 15, 2005 15:05

Re: Qualität von DVDs

Beitrag von kübi » Fr Jul 25, 2008 17:58

[*]Hallo Herr Harten,

Ihre Darstellung zur Theorie sind bekannt.

Die Qualitätsverluste entstehen bei der Produktion (Encodieren)
und nicht bei der Wiedergabe (PC, TFT oder Röhre).

Vergleich bei anderen Encoder wäre zweckmäßig.

Ich denke auch das es am Encoder liegt!

Ok für den Preis was das Programm kostet, denke ich sollte man vielleicht über eine Verbesserung des Encoders nachdenken!

Die Käufer sollen doch auch zufrieden sein oder??

Trotzdem schönes Wochenende
Grüße
:D

Antworten