Kurzportrait Schleusenpark Waltrop im Ringbuchformat

Wenn Sie Ihre Diashows oder Fotos präsentieren/diskutieren/besprechen möchten, sind Sie in diesem Forum richtig.
Antworten
Benutzeravatar
diashower
EXTREM Poster
EXTREM Poster
Beiträge: 255
Registriert: Mi Mai 14, 2003 14:38
Wohnort: Bochum

Kurzportrait Schleusenpark Waltrop im Ringbuchformat

Beitrag von diashower » Fr Okt 09, 2015 14:27

Hallo,
ich habe ein Kurzportrait über den Schleusenpark Waltrop erstellt. Grundlage der Präsentation ist ein fiktives Ringbuchformat.

https://www.youtube.com/watch?v=WrPJPPbg2yg

Die vier Abstiegsbauwerke am Abzweig des Rhein-Herne-Kanals vom Dortmund-Ems-Kanal werden als Schleusenpark Waltrop bezeichnet. Er befindet sich in Waltrop, in der Nähe des Ortsteils Henrichenburg der Stadt Castrop-Rauxel.

Das älteste Bauwerk gehört zum Westfälischen Industriemuseum. Ausgestellt werden dort unter anderem historische Kanalschiffe und Schiffsmaschinen. Im Eingangsbereich zur "Neuen Großen Schleuse" betreibt das Wasser- und Schifffahrtsamt Duisburg-Meiderich eine Ausstellungshalle.

Gruß Jürgen

Benutzeravatar
piloball
EXTREM Poster
EXTREM Poster
Beiträge: 211
Registriert: Mo Okt 27, 2003 15:02
Wohnort: Pforzheim/BW
Kontaktdaten:

Re: Kurzportrait Schleusenpark Waltrop im Ringbuchformat

Beitrag von piloball » Do Okt 22, 2015 15:25

Hallo Jürgen,

danke für das Einstellen dieser Fotoshow. Hat mir sehr gut gefallen. =D Jeder der so eine Show macht sieht das aus seiner eigenen Sicht und deshalb ist das auch meist Geschmacksache, wie man so was umsetzt. Ich finde, Du hast das gut gelöst und ich hab als Schwarzwälder jetzt einen Überblick wie so ein Hebewerk funktioniert und was es dort alles zu sehen gibt im Schleusenpark.
Worüber ich nicht sofort im Bilde war - ist - wo liegt dieser Schleusenpark in Deutschland überhaupt? Ich hätte am Anfang vielleicht noch eine Übersichtskarte hinzu gefügt um zu zeigen wo wir uns befinden.

Was ich ebenfalls anders gemacht hätte - ist aber auch Geschmacksache - ich hätte bei den einzelnen Bildbeschreibungen eine "klarere" (Serifenlose) Schrift verwendet. Für die Überschriften oder Kapitelbeschriftungen finde ich Deine plakative Schrift gut, aber bei den anfänglichen Informationen über Musik und so weiter und auch bei den Erklärungen der Fotos hätte ich eine "unspektakulärere" Schrift wie Verdana oder Arial gewählt. Aber noch mal - ist alles Geschmacksache. :)

Die Fotos sind zum Teil grandios und sehr informativ. Nur bei der Schleusenseite gegen Ende sind mir zu viele ähnliche Fotos dabei, auch wenn ein ganzer Schleusenvorgang erklärt werden soll, ich denke das hättest Du auch mit weniger Fotos darstellen können.

Nochmals danke für das Einstellen und Zeigen Deiner Fotoshow.

Grüße aus der Goldstadt
Harald
Freundliche Grüße - Harald Roller
Kamera: Panasonic Lumix DMC-FZ1000 + DMC-FT5, Garmin VIRB 30 ultra
Windows 7 PC I7 64Bit

Benutzeravatar
diashower
EXTREM Poster
EXTREM Poster
Beiträge: 255
Registriert: Mi Mai 14, 2003 14:38
Wohnort: Bochum

Re: Kurzportrait Schleusenpark Waltrop im Ringbuchformat

Beitrag von diashower » Sa Okt 24, 2015 15:22

Hallo Harald,
danke für Deine Stellungnahme.
Der Schleusenpark liegt ca. 15 km nordwestlich von Dortmund, an der Nahtstelle zwischen dem industriellen Ruhrgebiet und dem landwirtschaftlich geprägten Münsterland. Die Schleuse verbindet den Hafen von Dortmund über den Rhein-Herne-Kanal mit dem Rhein und über den Dortmund-Ems-Kanal mit Emden an der Nordsee. Bis zur Stilllegung der Zechen und Stahlwerke wurde über diese beiden Kanäle der gesamte Kohle- und Eisenerztransport abgewickelt.
Es freut mich, das Du die Bilder informativ findest und Du einen Überblick über die Funktionsweise eines Hebewerkes bekommen hast.
Genau das ist mein Ziel, mit den Bildern, der Verknüpfung von Bildern mit ähnlichen Inhalten und der Präsentation dem Betrachter eine Information zu vermitteln und so ihn bei der Stange zu halten.
Ich möchte weg von der Aneinanderreihung schöner Bilder mit ausgeklügelten Übergängen, wo es dem unbedarften Betrachter nach einer gewissen Zeit langweilig wird.
Ein Wort noch zu der Präsentation. Der Grundgedanke war; bei jedem Museumsbesuch erhält der Besuch einen kleinen Flyer, der die wichtigsten Informationen enthält. Warum nicht eine Diashow in diesem Format. Der Gedanke war gut, aber die Umsetzung sehr schwierig. In Zusammenarbeit mit Fr. Kabelitz wurden die technischen Probleme (Seiten ohne Buchhintergrund blättern, Bilder mit Seiten- und Buchhintergrund animieren e.tc.) grundsätzlich gelöst. Die Umsetzung der neuen Erkenntnisse ist diese Show.

Gruß Jürgen

Antworten