mal eine Grundsatzbetrachtung zu Diashows

Kritik, Meinungen, Hilfeersuchen und Erfahrungsaustausch zu älteren DiaShow Versionen
Antworten
blackmore
Einsteiger
Einsteiger
Beiträge: 8
Registriert: Mi Aug 19, 2009 18:40

mal eine Grundsatzbetrachtung zu Diashows

Beitrag von blackmore » Fr Sep 18, 2009 20:31

Ich habe 700 Fotos a 2,5 MB in die DS7 aufgenommen um zu testen. Brennen war kein Problem. Ich habe die Standardeinstellung PAL DVD gewählt.
Alles auf DVD gebrannt. Am TV (Standard 16:9 Röhre) kam dann der Frust. Je mehr Fotos desto mehr farbige Kästchen tauchten auf. Dann auf dem PC abspielen lassen und im Prinzip das gleiche Problem, mit kleinen Klötzchen am unteren Bildrand, nur nicht so extrem.
Ich teste jetzt seit 2 Wochen DS6 und 7 und den Marktführer. Beim letzteren funktioniert das Brennen auf DVD nicht, das Abspielen auf PC ist kein Problem.
Ich habe zwar nur einen Dual Core 2,8 MHz und eine GT8800 Grafikkarte abe irgendwie habe ich das Gefühl, dass Diashows erstellen, mehr ein Hobby weil Basteln ist als anwenderfreundliche "Plug und Play "Anwendungen. Da verbringt man Stunden mit den Demoversionen und kommt zu dem Schluss, dass es zeit- und geldsparender ist, einfach die Fotos im Mediaplayer abzuspielen. Eine DVD für Freunde zu brennen ist schon nicht einfach. Ich habe auch noch AVCHD Videos, die habe ich nicht mal probiert einzubinden und von meinem Ziel eine "einfache" Diashow für einen HD-TV zu erstellen, bin ich wohl noch Lichtjahre entfernt oder einfach nur zu naiv oder zu blöd. Ich habe heute 6 DVD Rohlinge verbrannt.

Benutzeravatar
KlaWeLi
Tera-Poster
Tera-Poster
Beiträge: 3063
Registriert: Do Mär 27, 2003 8:30
Wohnort: Köln/Bonn

Re: mal eine Grundsatzbetrachtung zu Diashows

Beitrag von KlaWeLi » Fr Sep 18, 2009 21:35

blackmore hat geschrieben:Ich habe heute 6 DVD Rohlinge verbrannt.
Hierzu ein Tipp: es gibt DVD RW (also mehrfach wiederbeschreibbare DVD), spart in diesem Falle viel Geld... Hier fällt mir noch ein, dass es da DVD - und DVD + gibt, möglicherweise kann Dein DVD-Player das von Dir benutzte Format nicht.
Was Deinen PC betrifft: meiner ist diesem sehr ähnlich, die GraKa vielleicht sogar einen Tick besser, das weiß ich jetzt nicht. Ich kann Dir aber nur versichern, dass auf dem PC alles ruckelfrei, butterweich und zur vollsten Zufriedenheit abläuft. Verwendest Du denn den DirectX-Player oder den Softwareplayer? Ist der Treiber für die GraKa aktuell (es dürfte ja der gleiche wie für meine sein, ich habe zur Zeit Version 190.62. An der Größe der Bilder kann es auch nicht liegen, in der Regel verkleinere ich die aus meiner Kamera, habe aber in der letzten Zeit mit den Originalbildern getestet und keine Probleme (Kamera liefert 8MB). Ich bin sicher, dass es auch bei Dir (zumindest als Show auf Deinem PC) einwandfrei laufen kann. Bei der DVD will ich mich jetzt mangels Erfahrung an Fehlerquellen nicht festlegen, kann Dir aber versichern, dass ich auch DVDs erstellt habe, die einwandfrei in guter Qualität laufen.
:) Grüsse
Klaus
Aquasoft Stages 12 64bit
Intel i5 Core 3,2 GHz * 32GB RAM * nVIDIA GeForce GTX 1050 TI 4GB * Windows 10 64bit

Benutzeravatar
ralfs
Giga-Poster
Giga-Poster
Beiträge: 922
Registriert: Do Sep 15, 2005 19:10
Wohnort: Gifhorn

Re: mal eine Grundsatzbetrachtung zu Diashows

Beitrag von ralfs » Sa Sep 19, 2009 9:53

Statt DVD-RW gibt es noch was geeigneteres, was nur einmal was kostet (14,95€), Phantom Drive (http://www.phantomdrive.de/).
Phantom Drive stellt in Ihrem System einen virtuellen Brenner zur Verfügung, der sämtliche CD/DVD/HD-Medien brennen kann!

Erstellen Sie aus jeder Anwendung heraus, die über ein Brennmodul verfügt, virtuelle CDs, DVDs, HD-DVDs und BluRay-Discs, ohne dass ein physikalischer Brenner vorhanden sein muss.

Die so erstellten virtuellen Medien lassen sich anschließend direkt in Phantom Drive einlegen und benutzen. Phantom Drive bietet Ihnen durch seine Flexibilität hinsichtlich der Medienunterstützung und seiner hohen Brenngeschwindigkeit eine Vielzahl von Anwendungsmöglichkeiten und überzeugt dabei durch eine einfache Bedienung.
Ich teste damit das Brennen einer DVD, ob alles (zumindest erstmal auf dem Rechner) vernünftig und wie gewünscht läuft und aussieht.
Brennt ein DVD-Image (oder beliebiges anderes Image) auf die Festplatte, welches auch als virtuelle DVD in den Rechner eingelegt werden kann.
Da auf Festplatte gebrannt wird, ist der Bernnvorgang rasant schnell, das Rendern des Videos wird natürlich nicht verkürzt.

Damit kann man zumindest erstmal sicherstellen, dass die DVD den eigenen Ansprüchen genügt und kann dann das Image auf DVD brennen, um die Funktionalität am DVD-Player zu testen.
Gruß
Ralf
---------------------
Win7 Home Premium SP1 (64-bit), Intel i7-2600 (3,4 GHz), 8 GB Ram, 2x2000 GB HD, NVIDIA GeForce 545

Benutzeravatar
KlaBu
Giga-Poster
Giga-Poster
Beiträge: 616
Registriert: Do Mär 27, 2003 3:20
Wohnort: Kraichtal (LKR Karlsruhe)

Re: mal eine Grundsatzbetrachtung zu Diashows

Beitrag von KlaBu » So Sep 20, 2009 12:01

Hallo,
bzgl. PHANTOM DRIVE:
Ich teste damit das Brennen einer DVD, ob alles (zumindest erstmal auf dem Rechner) vernünftig und wie gewünscht läuft und aussieht.
Hört sich ja nicht schlecht an.
Ich habe mal die DEMO von PhantomDrive installiert. Sobald ich bei der Diashow einen anderes Brennlaufwerk auswählen will, stürzt Diashow mit einer Fehlernmeldung ab.
Nun stellt sich mir die Frage: Liegt der Absturz es generell an der Funktion einen anderen Brenne-Laufwerk auszuwählen, oder liegt es an dem Phantom-Brenn-Laufwerk?
Wer hat von Euch mehr als ein Brenn-Laufwerk? Stürzt da das Programm beim Laufwerkwechsel ab?
Gruß
Klaus

DS 7 BlueNet/ Win 7 / Intel I5 - 2500 / 8 GB RAM / Nvidia GTX 560 Ti

Benutzeravatar
KlaWeLi
Tera-Poster
Tera-Poster
Beiträge: 3063
Registriert: Do Mär 27, 2003 8:30
Wohnort: Köln/Bonn

Re: mal eine Grundsatzbetrachtung zu Diashows

Beitrag von KlaWeLi » So Sep 20, 2009 14:23

Bei mir kommt beim Wechsel des Brenners auch eine Fehlermeldung, klicke ich dann auf "Anwendung fortsetzen" geht es weiter. Vielleicht kommt ja der Fehler beim Diashowmanager auch daher, könnte ja sein, dass durch diesen Fehler irgendetwas fehlt, man aber meint, alles sei in Ordnung (weil es ja weitergeht, wenn man den Fehler ignoriert).
:) Grüsse
Klaus
Aquasoft Stages 12 64bit
Intel i5 Core 3,2 GHz * 32GB RAM * nVIDIA GeForce GTX 1050 TI 4GB * Windows 10 64bit

Benutzeravatar
ralfs
Giga-Poster
Giga-Poster
Beiträge: 922
Registriert: Do Sep 15, 2005 19:10
Wohnort: Gifhorn

Re: mal eine Grundsatzbetrachtung zu Diashows

Beitrag von ralfs » So Sep 20, 2009 15:43

Gerade noch mal ausprobiert, beim Wechsel auf das Phantom-Drive-Laufwerk kommt bei mir auch eine Fehlermeldung.
Der Fehler ließ sich auch bei mir durch "Anwendung fortsetzen" übergehen und die DVD war hinterher trotzdem korrekt auf dem Phantom-Image.
Ist das Phantom-Laufwerk als Standard in den Diashow-Einstellungen eingetragen gehts ohne Fehlermeldung.

Scheint also was mit dem Wechsel des Laufwerks zu tun zu haben.
Gruß
Ralf
---------------------
Win7 Home Premium SP1 (64-bit), Intel i7-2600 (3,4 GHz), 8 GB Ram, 2x2000 GB HD, NVIDIA GeForce 545

Benutzeravatar
KlaBu
Giga-Poster
Giga-Poster
Beiträge: 616
Registriert: Do Mär 27, 2003 3:20
Wohnort: Kraichtal (LKR Karlsruhe)

Re: mal eine Grundsatzbetrachtung zu Diashows

Beitrag von KlaBu » So Sep 20, 2009 20:10

Hallo,

das sind "gute" Nachrichten.... Dann liegt es nicht an mir....
Also -> Ein Fall für die Programmierer. Den Bugreport habe ich heute nachmittag schon weggeschickt.
Gruß
Klaus

DS 7 BlueNet/ Win 7 / Intel I5 - 2500 / 8 GB RAM / Nvidia GTX 560 Ti

Benutzeravatar
Steffen Binas
Moderator
Moderator
Beiträge: 3316
Registriert: Mi Mär 26, 2003 22:53
Kontaktdaten:

Re: mal eine Grundsatzbetrachtung zu Diashows

Beitrag von Steffen Binas » Mo Sep 21, 2009 15:38

Um die Qualität zu beurteilen, braucht man gar nicht (virtuell) brennen. Es genügt, wenn Sie die MPG-Datei erzeugen und diese dann anschauen. Mir sind aber keine Probleme bezüglich Klötzchen auf DVD bzw. am PC bekannt. Ist das Problem reproduzierbar?
Das Problem mit dem Brennerwechsel haben wir inzwischen lösen können. In wiefern PhantomDrive funktioniert weiß ich nicht...virtuelle Brenner haben manchmal ihr Macken, ob das fürs Phantom auch gilt, weiß ich nicht.
MfG Steffen Binas, AquaSoft

Neuste Infos gewünscht? Folgen Sie uns auf Twitter: http://twitter.com/aquasoft_de
Bild

Benutzeravatar
ralfs
Giga-Poster
Giga-Poster
Beiträge: 922
Registriert: Do Sep 15, 2005 19:10
Wohnort: Gifhorn

Re: mal eine Grundsatzbetrachtung zu Diashows

Beitrag von ralfs » Mo Sep 21, 2009 19:00

Das Phantom-Drive bietet aber zusätzlich die Möglichkeit gleich das DVD-Menü des Diashow-Managers zu testen.

Dieses kann dann zwar immer noch Probleme auf einem "echten" DVD-Player bereiten, aber wenn's dann schon auf dem Rechner Probleme macht, kann man ohne verschwendete DVD gleich noch was ändern und nochmal rendern.

Wenn's dagegen geklappt hat, kann man mit jedem x-beliebigen Brennprogramm das Image 1:1 brennen.
Gruß
Ralf
---------------------
Win7 Home Premium SP1 (64-bit), Intel i7-2600 (3,4 GHz), 8 GB Ram, 2x2000 GB HD, NVIDIA GeForce 545

Benutzeravatar
KlaWeLi
Tera-Poster
Tera-Poster
Beiträge: 3063
Registriert: Do Mär 27, 2003 8:30
Wohnort: Köln/Bonn

Re: mal eine Grundsatzbetrachtung zu Diashows

Beitrag von KlaWeLi » Mo Sep 21, 2009 19:43

ralfs hat geschrieben:Das Phantom-Drive bietet aber zusätzlich die Möglichkeit gleich das DVD-Menü des Diashow-Managers zu testen.
Wenn man beim DiaShowmanager einen Haken bei "VOB" erstellen macht, dann läßt sich das Menü auch mit z.B. PowerDVD testen, indem man den entsprechenden Video_TS-Ordner auf der Festplatte öffnet.
Und wie Du schon schreibst, ist das aber keine Garantie, dass der DVD-Player das Menü auch korrekt abspielt :-(

PS Will damit Phantom-Drive nicht "madig" machen, habe es ja selber noch nicht ausprobiert, sondern nur auf die Möglichkeit hinweisen, daß man das Menü auch ohne einen virtuellen Brenner testen kann.
:) Grüsse
Klaus
Aquasoft Stages 12 64bit
Intel i5 Core 3,2 GHz * 32GB RAM * nVIDIA GeForce GTX 1050 TI 4GB * Windows 10 64bit

Benutzeravatar
ralfs
Giga-Poster
Giga-Poster
Beiträge: 922
Registriert: Do Sep 15, 2005 19:10
Wohnort: Gifhorn

Re: mal eine Grundsatzbetrachtung zu Diashows

Beitrag von ralfs » Mo Sep 21, 2009 21:20

Du hast recht, den "Haken bei VOB" gibts da ja auch noch.

Jetzt weiß ich gar nicht mehr, warum ich dann eigentlich zum Phantom-Drive gekommen bin.
Aber irgendwann wegen irgendeinem Problem nach etlichen Fehlversuchen ausprobiert und es funktionierte.
Kann auch sein, dass es mal wegen etlicher nicht lesbarer DVDs von irgendeiner Marke gewesen ist, die mein Brenner nicht mochte.
Dann vergisst man andere Lösungsansätze sehr schnell.
Gruß
Ralf
---------------------
Win7 Home Premium SP1 (64-bit), Intel i7-2600 (3,4 GHz), 8 GB Ram, 2x2000 GB HD, NVIDIA GeForce 545

Gerda
AB-und-ZU Poster
AB-und-ZU Poster
Beiträge: 24
Registriert: Di Nov 02, 2004 19:56
Wohnort: Nähe Rhein

Re: mal eine Grundsatzbetrachtung zu Diashows

Beitrag von Gerda » Mo Sep 21, 2009 23:12

Hallo Ralfs,

probiere doch den kostenlosen KoolPlaya aus.
Damit kannst du die VOB`s mit Menü testen.

Gruß Gerda

Benutzeravatar
Franky
Superposter
Superposter
Beiträge: 126
Registriert: Sa Mär 29, 2003 14:21
Wohnort: Münster

Re: mal eine Grundsatzbetrachtung zu Diashows

Beitrag von Franky » Mi Sep 23, 2009 20:49

Steffen Binas hat geschrieben: Mir sind aber keine Probleme bezüglich Klötzchen auf DVD bzw. am PC bekannt. Ist das Problem reproduzierbar?
Ich weiss nicht ob es das Problem ist, was Blackmore beschrieben hat. Ich habe gerade eine Show unter DS6 6.4.03 erstellt. In der Show waren diverse Filmchen in unterschiedlichen Formaten. Diese lief komplett am PC komplett durch. Als ich dann eine Mpeg-Datei erzeugen wollte, war ich doch sehr erstaunt, dass je länger die Show dauerte immer mehr Pixelfehler, oder wie Blackmore sagt, Klötzchen auftauchten. Siehe Screenshot. Am stärksten tritt der Effekt bei Bildwechseln auf.
Kästchen.jpg
Dies scheint m.E. an den Filmen zu liegen. Ich habe mir dann die Demo 7.03 geladen. Hier kommt allerdings meistens die Fehlermeldung, dass die Filme auf meinem System nicht abgespielt werden können. Aber dies ist ein anderes Problem und es wird einen seperaten Thread geben.

Einmal ist es mir gelungen, dass die 7er Show die Mpeg-Datei mit einem Teil der Filmen erstellt hat, auch da traten dann die Pixelfehler auf. Siehe hier:
Kästchen2.jpg
Ich hab schon viel rumgetüftlet, aber noch keine echte Lösung gefunden. Bin gerade dabei, mal die Mpeg-Datei in eine fertige DVD umzuwandeln. Berichte dann erneut. Aber da habe ich nicht viel Hoffnung. Bei Erstellung im WMV-Format scheint das Problem nicht aufzutreten. Konnte ich allerdings noch nicht richtig testen, da ich in der 7er die Filme nicht vernünftig ans laufen bekomme.

Ergänzung:
So die DVD-Erstellung ist durchgelaufen. Wie zu erwarten, sind die Pixel auch hier zu sehen. Na ja, war nen Versuch
Viele Grüße aus Münster

Franky

--XP 5, DS6, DS7 Ultimate, DS8 Ultimate, DS9 Ultimate, DS10 Ultimate, DS11 Ultimate

Antworten